Wintergartenpreise

Was kostet ein Wintergarten?

Um die Schwierigkeit in der Beantwortung der Frage deutlich zu machen, wo sich Wintergarten-Preise bewegen, kann man auch vergleichbare Gegenfragen stellen:

– Was kostet ein Auto? Was kostet ein Haus? Was kostet eine Gartengestaltung?

Es leuchtet schnell ein, dass über Wintergarten Preise ohne die Größe, die Bauart, die Gestaltung und die Ausstattung zu kennen, keine verwertbaren Aussagen getroffen werden können.
Gerade durch diesen Ratgeber sehen Sie ja die große Differenzierung der ganzen Möglichkeiten. Ein Wintergarten im viktorianischen Stil im System Holz-Alu mit allerlei Zierrat und Dreifachverglasung, kann z.B. durchaus das Doppelte kosten als ein einfacher Pultdachwintergarten mit Zweifachverglasung und Kunststoff-Elementen.

Man kommt deshalb im Grunde nicht umhin sich eine persönliche Fachberatung mit maßgeschneidertem Angebot einzuholen. Dabei bestimmt der Kunde mit den Preis. Ähnlich wie beim Automobilgeschäft ist alles abhängig von Größe, Leistung und Ausstattung. Dazu sollte man sich auf jeden Fall einen Überblick verschaffen über die ganzen erhältlichen Systeme. Es gibt schließlich auch Bausatz-Wintergärten in Baumarktqualität und dann reicht die Vielfalt bis hin zum Highend-Produkt wie z.B. ein Glashaus im Bauhausstil mit Sky-Frame.

Jeder Kunde hat zudem andere Vorstellungen und auch jede örtliche Begebenheit ist anders. Hat man ein Grundstück mit Hanglage, soll der Wintergarten auf die Dachterrasse oder eventuell freistehend in den Garten? Deshalb ist der Preis nicht nur alleine von der eigentlichen Wintergarten-Konstruktion selbst abhängig. Mit zu kalkulieren sind jegliche Zusatzarbeiten wie Fundament, Estrich, Fußbodenbelag, Heizung, Elektrik und andere Innenausbauarbeiten oder Arbeiten an der Außenanlage.

Unter all diesen Voraussetzungen ist es deshalb eigentlich nicht möglich auf Anhieb Pauschalpreise zu nennen. Man sollte deshalb auch vorsichtig sein, wenn z.B. am Telefon bereits Komplettpreise genannt werden. Ohne detailliertes Angebot, respektive Leistungsbeschreibung, kann man solche Angaben nicht seriös verwerten. Oft handelt es sich dann um minderwertige Qualitäten oder jegliches Zubehör, wie Beleuchtung oder Beschattungsanlagen, fehlt komplett. Zum Beispiel sind Schiebetüren natürlich teurer wie Drehtüren oder ein hochwärmedämmendes Holz-Alu-Wohnwintergarten System kostet natürlich mehr als ein Aluminium-Hohlkammer Kaltprofil.

Wettbewerb bezüglich des Preises hat natürlich eine stimulierende Wirkung auf den Wintergarten-Interessent. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass der Kunde davon profitiert und dass sich bei Einhaltung der Produktqualität und Gebrauchstauglichkeit die intelligentesten Konstruktionen, Technologien, optimale Materialauswahl und Beschaffenheit durchsetzen. Überzeugende Referenzobjekte und eine aussagefähige Ausstellung vermitteln einen Eindruck von den Produkten und den Realisierungsmöglichkeiten Ihrer Wünsche.

Letztendlich sollte sich der potenzielle Wintergartenkunde deshalb an einen Profibetrieb wenden. Ein Wintergartenprofi zeichnet sich aus durch eine kostenfreie Vorort-Beratung mit anschließendem detailliertem und transparenten Angebot, eine aussagekräftige Visualisierung dazu, eine eigene Produktionsstätte und eine entsprechende Ausstellung der Produkte. Es ist dazu auch angeraten sich diesen Betrieb und die Ausstellung einmal vor Ort anzuschauen. Auch wenn eine längere Anreise dazu nötig ist, so bedenken Sie bitte, dass es sich bei einem Wintergarten in der Regel um einen Generationskauf handelt. Möchte der Kunde die Vorselektion komplett über Internet und E-Mail von zu Hause aus prüfen und ausführen, so ist dies oft eher zum Nachteil. Hinter durchaus ansprechenden Webseiten und Fotos steht manchmal auch nur ein Provisionsverkäufer oder ein Kleinstbetrieb welcher nur vorkonfektionierte Produkte montiert und gegebenenfalls in einem Gewährleistungsfall nicht mehr existiert.

Fazit

Vorortberatung in Anspruch nehmen und aussagekräftiges Angebot anfordern. So erhalten Sie den richtigen Preis zu dem von Ihnen präferiertem Produkt. Dann den Wintergarten-Fachbetrieb einmal ansehen und dessen Ausstellung besuchen.

Halten Sie es diesbezüglich mit John Ruskin: Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht jemand ein wenig schlechter machen und etwas billiger verkaufen könnte. Und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Machenschaften. Es ist unklug zu viel zu bezahlen, aber es ist genauso unklug zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Bezahlen Sie dagegen zu wenig, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann. Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten … Das funktioniert nicht. Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, müssen Sie für das eingegangene Risiko etwas hinzurechnen. Wenn Sie das aber tun, dann haben Sie auch genug Geld, um für etwas Besseres zu bezahlen.

Katalog

Kostenloser
Katalog

Sichern Sie sich jetzt unseren
kostenlosen Katalog!

Jetzt Katalog sichern →