Beschattungssysteme

Definition

Als Beschattungssysteme bezeichnet man schattenspendende Anlagen für einen Wintergarten, welche sowohl außen als auch innen angebracht sein können.

Allgemein

Ohne Wintergarten-Sonnenschutz, Lüftung und elektronischer Steuerung wird ein Wohnwintergarten, heutige Anforderungen an Behaglichkeit, Komfort und Energieeinsparung nicht erfüllen können. Um diese bei einem Wohnwintergarten zu erreichen, muss auf geeignete Beschattungssysteme gesetzt werden, die dem sogenannten Treibhauseffekt eines Wintergartens (Aufheizung bei intensiver Sonneneinstrahlung) entgegenwirken. In der EnEV 2014 und der DIN 4108–2 sind die Anforderungen an den sommerlichen Wärmeschutz festgelegt.
Zu einem effektiven Sonnenschutz gehört natürlich neben der Beschattung und Belüftung eine optimale Verglasung.

Die Optionen

Für die Beschattung gibt es drei verschiede Positionen:

  • außenliegend
  • raumseitig innenliegend
  • im Scheibenzwischenraum der Verglasung.

Vergleicht man die beiden Optionen Außen– und Innenbeschattung, so lässt sich eindeutig die Außenbeschattung empfehlen. Der Vorteil eines außen liegenden Beschattungssystems ist dessen höhere Effektivität, da die Sonneneinstrahlung hier schon vor dem Eintreffen auf die Verglasung bzw. in den Innenraum reflektiert und absorbiert wird.
Bei der Planung und Abwägung der vielfältigen Möglichkeiten an Beschattung– und Sonnenschutzsystemen müssen natürlich wichtige Faktoren wie u.a. die Himmelsausrichtung des Wintergartens und damit verbunden der Einfallswinkel der Sonneneinstrahlung, die Architektur und Konstruktion, der Nutzungsanspruchs des Wintergartens, Verglasung, Belüftung sowie auch das gewünschte Erscheinungsbild berücksichtigt werden. Nur nach intensiver Beratung und Abwägung aller Details lässt sich eine schlüssige Entscheidung treffen.

Katalog

Kostenloser
Katalog

Sichern Sie sich jetzt unseren
kostenlosen Katalog!

Jetzt Katalog sichern →